Kolumne "Mitten in ..."Vera empört sich

Im Nagelstudio in Wien wird's unbehaglich. Und in Töging ziehen sechs Damen im Ballkleid ein langes Gesicht.

Mitten in ... Wien

Lange nicht in Wien gewesen, aber jetzt hat man Karten für die Wiener Philharmoniker. Hach, wie schön. Man fährt hin, wählt was Elegantes aus, lässt sich die Nägel machen. Und plötzlich ist die Stimmung beklemmend. Vera, Kroatin in den besten Jahren, eigenes Studio, plaudert in Wiener Schmäh über den Sohn, der wie man selbst in Berlin lebt. Kürzlich war sie zu Besuch, zu einer Hochzeit, Gott sei Dank nicht der Sohn, eine türkische Hochzeit. Aber sie sei gern wieder weggefahren, Berlin sei grau und fest in türkischer Hand. Und die vielen Flüchtlinge! Man schaut auf die halb fertigen Nägel und schweigt. Vera empört sich. Die deutsche Polizei habe nichts unter Kontrolle. Ach? Ja, alle hupen da, obwohl keine Gefahr droht. Vielleicht wegen der Hochzeit? Also bitte, sagt Vera, bei uns gäb's das nicht. Da wär' die Polizei sofort da. "Weil Wien eben sicher ist."

Cerstin Gammelin

SZ vom 8. Februar 2019

Bild: Marc Herold 17. Februar 2019, 17:312019-02-17 17:31:46 © SZ/edi