Gesetzesverstöße im UrlaubVom Basar in den Knast

Urlauber, die im Gefängnis landen: So manches, was deutsche Behörden gar nicht interessiert, ahnden andere Länder strengstens.

Ein Stück Altertum in den Rucksack packen, mit 170 von Madrid nach Barcelona rasen, kiffend an der Via Appia sitzen: Touristen, die das alles für legal halten, müssen oft schwere Folgen tragen. Mehr als 3000 Bundesbürger sitzen derzeit in ausländischen Gefängnissen, die meisten davon in Urlaubsländern. Denn so manches, was deutsche Behörden gar nicht interessiert, ahnden andere Staaten strengstens. Dabei wären mit einem Blick in die ... Foto: Reuters

24. April 2009, 10:042009-04-24 10:04:00 © sueddeutsche.de/dpa