Erlebnisse von SZ-KorrespondentenKurioses aus aller Welt

Mitten in ... Sevilla

Ob es wirklich die Liebe ist, die stärker ist? Oder doch nur die Macht der Moden? Wer weiß. Fakt aber ist: Schon wieder hängt die Triana-Brücke, die sich in Sevilla über den Guadalquivir spannt, voller Vorhängeschlösser. Vor einigen Jahren hatten mutmaßlich italienische Erasmus-Studenten einen Brauch eingeschleppt, der darin besteht, zum Schwur ewiger Liebe Vorhängeschlösser an einer Brücke zu befestigen und den dazugehörigen Schlüssel in den darunter liegenden Fluss zu werfen.

Die Sitte beruht auf einer Szene aus "Ich steh auf Dich", einem Roman von Federico Moccia, und soll an der Milvischen Brücke in Rom erstmals gepflegt worden sein. In Sevilla wurde das Ganze zum Politikum, das Stadtparlament verfügte gar den regelmäßigen Einsatz von Bolzenschneidern.

Zur Freude örtlicher Schlossdealer. Schlösser mit langen Bügeln gehen prächtig.

(Javier Cáceres, SZ vom 31.10./1.11.2009)

Vorbild für die Vorhängeschlösser in Sevilla: Die Liebesschlösser auf der Ponte Milvio in Rom. Foto: AP

27. November 2009, 16:032009-11-27 16:03:00 © sde