bedeckt München 19°

Ende der Reise:Kokosnuss gegen Pünktlichkeit

Egal, ob man den Flug verpasst oder auf ihn warten muss: Man sollte nie die zentrale Lebensweisheit Tahitis vergessen!

Wenn man die Deutschen fragt, wie sie sich einen idealen Urlaub vorstellen, antworten die meisten irgendetwas mit Strand und Palmen. Was sie unter den exotischen Wedeln suchen, ist vor allem Entspannung, Erholung, eine sorgenfreie Zeit. Das zeigt zum einen, wie groß die von Reisekatalog und Instagram genährte Hoffnung auf eine erfolgreiche Flucht aus dem Alltag ist. Zum anderen offenbart es aber auch eine gewisse Blauäugigkeit, als wollten die Urlauber nicht wahrhaben, dass zwischen Alltag und Palme mindestens ein Mittelstreckenflug steht - der Stress also in dem Moment losgeht, an dem man ihm zu entrinnen glaubt. Am Himmel herrscht Anspannung. Laut der Datenbank des Passagierrechte-Portals EUclaim sind allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres 7565 Flüge von oder nach Deutschland annulliert worden, 1397 Maschinen landeten mit mehr als drei Stunden Verspätung. Erholung sieht anders aus.

Wobei die Passagiere natürlich auch an ihrer Einstellung arbeiten könnten. Neulich zerrte ein Spanienurlauber eine Fluglinie vor Gericht, weil sich deren Mitarbeiter angeblich geweigert hatten, den Mann in die Maschine zu lassen. Tatsächlich, urteilte der Richter, war er schlichtweg zu spät am Gate erschienen, das Flugzeug längst weg. Unklar ist, ob der Urlauber sich im Duty-Free-Shop verlaufen hatte oder einfach noch seinen Cortado austrinken musste. Ganz sicher aber war er kurz vorm Heimflug entspannter als in dem Moment, als er, kaum im Alltag gelandet, gleich zum Anwalt ging. Immer locker bleiben, die Sorgen vergessen, auch mal einen Flug verpassen - das ist eine löbliche Einstellung, die man sich nicht im Urlaub erhoffen, sondern im Alltag antrainieren sollte. Auffallend ist nur, dass gerade die Menschen aus Urlaubsländern besonders erfolgreich darin sind. Die zentrale Lebensweisheit auf der Südsee-Insel Tahiti lautet: "Die Kokosnuss wird gegessen, wenn sie vom Baum fällt" - eine grandiose Absage ans Diktat der Uhr. Und angeblich verpassen Italiener viel häufiger ihre Flüge als Reisende anderer Nationalitäten. Das zeigt mal wieder: alles eine Frage der Haltung. Hat man Palmen als Lebenseinstellung im Kopf, braucht man kein pünktliches Boarding mehr.