Wohnraum:Ältere haben mehr Platz

Ältere Menschen haben in Deutschland im Schnitt deutlich mehr Wohnraum pro Kopf zur Verfügung als jüngere. Dies bestätigt jetzt das Statistische Bundesamt mit den jüngsten Zahlen: Haushalte, in denen die Haupteinkommensbezieher mindestens 65 Jahre alt waren, nutzten im Jahr 2022 pro Person durchschnittlich 68,5 Quadratmeter, während es bei den 45- bis 64-Jährigen 54,8 Quadratmeter Wohnfläche waren. Die noch Jüngeren haben noch weniger Platz. "Ältere Menschen leben in sechs von zehn Fällen bereits länger als zwanzig Jahre in ihrer Wohnung und besonders häufig auch allein", erläutert ein Experte der Behörde den Befund. Alleinlebende - die bereits rund 39 Prozent aller Haushalte in Deutschland ausmachen - hatten 2022 im Schnitt 73,4 Quadratmeter zur Verfügung. Dagegen betrug die Pro-Kopf-Wohnfläche in Haushalten mit mindestens vier Personen nur 29,9 Quadratmeter.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: