Von West nach Ost "Mentalitätsunterschiede sehe ich schon"

Zehntausende ziehen jedes Jahr von den neuen Bundesländern in die alten - meistens wegen eines Arbeitsplatzes. Andreas Mössner hat genau das Gegenteil gemacht.

Protokoll: Barbara Vorsamer

"Ursprünglich komme ich aus München, arbeite aber seit Jahren in Leipzig als Arzt an der Augenklinik. Ich bin von der ZVS nach Leipzig geschickt worden. Und weil ich mich dort wohl fühle habe, habe ich mich nie wegbeworben.

Von West nach Ost: Andreas Mössner, Augenarzt in Leipzig

(Foto: Foto: Privat)

Zuhause fühle ich mich so richtig aber immer noch in München und langfristig möchte ich auch wieder nach München.

Im Moment ist Leipzig für mich eine wunderbare Stadt zum Leben und zum Arbeiten. Der Freizeitwert in der Stadt ist sehr hoch, die Größe der Stadt ist ideal, alles ist einfach erreichbar und man kann schön weggehen. Nur das Umland ist nicht so toll wie das von München, deswegen würde ich hier nicht aufs Land ziehen wollen.

Hier den Umbruch seit der Wende mitzuerleben fand ich sehr spannend. Ich bin seit zwölf Jahren hier und in dieser Zeit hat sich einiges getan.

Mentaliätsunterschiede sehe ich aber immer noch. Gerade war ich am Wochenende in München, die Bayern sind schon ein bisschen freundlicher. Wenn ich dann zurück nach Leipzig komme, muss ich mich erst wieder dran gewöhnen, dass die Leute so einen schrofferen Umgangston haben. Das ist meistens gar nicht böse gemeint.

Das Arbeitsklima bei uns in der Abteilung ist sehr gut und die Kollegen sind nett. Das sind aber wiederum Dinge, die meiner Meinung nach überhaupt nichts mit Ost oder West zu tun haben, sondern vom jeweiligen Arbeitsplatz abhängen. Unter den Kollegen bin ich auch nicht der einzige aus den alten Bundesländern.

Allerdings sehe ich auch den Trend, für die Arbeit in den Westen zu gehen. Alle Kollegen, die in den vergangenen Jahren gekündigt haben, sind in den Westen oder ins Ausland gegangen.

Trotzdem glaube ich, dass der Hauptgrund, aus dem man eine Stelle wechselt, bessere Karrierechancen sind, und da gibt es keine großen Unterschiede zwischen Ost und West. Nur gibt es im Westen halt generell mehr und vor allem attraktivere Stellen."