bedeckt München
vgwortpixel

Vatikan:Gendarmerie-Chef tritt zurück

Der langjährige Chef der vatikanischen Gendarmerie, der Italiener Domenico Giani, ist im Zusammenhang mit dem jüngsten Finanzskandal zurückgetreten. Der Papst hatte sich darüber geärgert, dass eine interne Anordnung an alle Sicherheitskräfte, die von Giani unterschrieben worden war, an das Nachrichtenmagazin L'Espresso gelangt war. Man sah darauf die unscharfen Fotos von fünf Mitarbeitern des Vatikans, die in den mutmaßlichen Skandal um Immobiliendeals im Ausland verwickelt gewesen sein sollen, als würden sie steckbrieflich gesucht. Franziskus sprach von "verletzenden und entwürdigenden" Bildern unter Ausblendung der Unschuldsvermutung. Wer die Verfügung an die Öffentlichkeit durchgestochen hat, ist nicht klar. Angesichts der vielen Animositäten im Verwaltungsapparat der katholischen Kirche spekuliert die italienische Presse über eine mögliche Sabotageaktion mit dem Ziel, Giani zu schaden.