bedeckt München 30°

USA:Niederlage  für  Abtreibungsgegner

Abtreibungsgegner in den USA haben am Montag am Obersten Gericht eine Niederlage erlitten. Die Richter urteilten mit fünf zu vier Stimmen gegen ein geplantes Gesetz im US-Bundesstaat Louisiana, das restriktive Vorschriften für Schwangerschaftsabbrüche vorsieht. Dieses sei nicht verfassungskonform und dürfe nicht in Kraft treten. Das "tragische" Urteil sei "schockierend", kommentierte der konservative Verband Americans United For Life.

Es war das erste Urteil zur Abtreibung, seit US-Präsident Donald Trump zwei konservative Richter an den Gerichtshof berufen hat. Laut dem Gesetz hätten in Louisiana Ärzte, die Abtreibungen durchführen, bei einem nahegelegenen Krankenhaus zugelassen sein müssen. Kliniken warnten, wegen der Vorschrift würde es in Louisiana nur noch einen Arzt für Schwangerschaftsabbrüche geben.

© SZ vom 30.06.2020 / epd

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite