bedeckt München 28°

USA:Einreisestopp für Brasilien

Wegen der rasant steigenden Corona-Infektionen in Brasilien hat die US-Regierung weitgehende Einreisebeschränkungen für Menschen aus dem südamerikanischen Land erlassen. Wer sich zwei Wochen vor der geplanten Einreise in Brasilien aufhielt, darf von Freitag an nicht mehr in die USA. Washington hat bereits die Einreise aus China und dem Schengenraum untersagt. Nach den USA, wo 1,6 Millionen Infektionsfällen bekannt sind, hat Brasilien mit 363 000 weltweit die zweitmeisten Infizierten, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität hervorgeht. 22 000 Menschen sind demnach infolge des Virus gestorben. Brasiliens rechtspopulistischer Präsident Jair Bolosonaro hat die Gefahr der Pandemie stets heruntergespielt.

© SZ vom 26.05.2020 / dpa/Reuters

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite