Ausländischen Medienvertretern in Iran ist die Berichterstattung verboten. Dennoch dringen die Nachrichten von den blutigen Protesten nach außen. Auch das staatlich gelenkte Fernsehen berichtete mittlerweile von den Toten. Eine Tatsache, die sich nicht mehr leugnen ließ - auch weil aktuelle Bilder des Aufruhrs abermals um die Welt gingen.

(Im Bild: Ein junger Iraner in Teheran hebt die Arme für das Victory-Zeichen.)

Foto: Reuters

28. Dezember 2009, 13:342009-12-28 13:34:00 ©