bedeckt München

UN:Überfälle auf Hilfskonvois

Das Hilfswerk UNHCR hat die Ermordung von 25 Binnenflüchtlingen in Burkina Faso scharf verurteilt. Bewaffnete Angreifer hätten einen Konvoi mit 46 Binnenflüchtlingen im Nordosten des Landes gestoppt und die Männer aussortiert, teilte das UNHCR am Mittwoch in Genf mit. Die Angreifer hätten die Männer getötet beziehungsweise einen schwer verletzt. Später hätten sie Frauen und Kinder freigelassen und seien verschwunden. Den Überfall auf einen anderen Konvoi in Afrika meldet das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen. Im Südsudan wurde demnach einen Lebensmittel-Konvoi angegriffen. Ein Begleiter sei vermisst und vermutlich tot, so die UN-Organisation, drei hätten Schusswunden erlitten.

© SZ vom 08.10.2020 / epd, ap
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema