bedeckt München 29°

Türkei:Erdoğan kontert Kritik

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat sich nach schweren Anschuldigungen eines flüchtigen Mafiabosses hinter seinen Innenminister gestellt. "In seinem Kampf gegen Terrororganisationen und kriminelle Organisationen waren wir auf der Seite unseres Innenministers, wir sind auch jetzt auf seiner Seite", sagte Erdoğan am Mittwoch vor der Fraktion seiner Regierungspartei AKP. Innenminister Süleyman Soylu war durch mutmaßliche Enthüllungsvideos des flüchtigen Mafiabosses Sedat Peker unter Druck geraten. Seit Wochen veröffentlicht dieser Youtube-Videos, in denen er Soylu Verbindungen zur organisierten Kriminalität unterstellt. Soylu hatte alle Vorwürfe zurückgewiesen.

© SZ vom 27.05.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB