bedeckt München 23°

Thüringen:Kemmerich will FDP-Chef bleiben

Thüringens ehemaliger Kurzzeit-Ministerpräsident Thomas Kemmerich will weiterhin Chef der Thüringer FDP bleiben. "Ich werde im November für das Amt des Landesvorsitzenden der Freien Demokraten hier in Thüringen kandidieren", sagte Kemmerich am Dienstag dem MDR. Das habe er auch dem Chef der Bundes-FDP, Christian Lindner, gesagt. Offen ließ der 55-Jährige, ob er auch erneut als Spitzenkandidat zur Landtagswahl nächstes Jahr antreten will. Lindner hatte seinem Thüringer Parteikollegen zuvor empfohlen, nicht erneut als Spitzenkandidat anzutreten - auch aus Rücksicht auf "das Ansehen der FDP insgesamt". Kemmerich war am 5. Februar mit Stimmen von AfD, CDU und FDP zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Er nahm die Wahl an, löste damit eine Welle der Empörung aus und trat nach drei Tagen zurück.

© SZ vom 12.08.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB