SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

November 2 2017 Barcelona Catalonia Spain Catalan separatists light candles as they protest i

"Freiheit" fordern sie für die in U-Haft genommenen katalanischen Ex-Regierungsmitglieder: Demonstranten am Donnerstag in Barcelona.

(Foto: Matthias Oesterle/imago/ZUMA Press)

Was heute wichtig ist und wird.

Von Eva Steinlein

Was wichtig ist

Spanische Richterin erlässt EU-Haftbefehl gegen Puigdemont. Im Konflikt zwischen Katalonien und der spanischen Zentralregierung schlägt die Stunde der Juristen: Der abgesetzte Regionalpräsident sowie vier seiner Ex-Minister, die sich allesamt in Belgien aufhalten, werden mit europaweitem Haftbefehl gesucht. Ob dieser überhaupt gültig ist und eine Auslieferung nach sich ziehen könnte, entscheiden allerdings die belgischen Behörden. Zu den Einzelheiten

Deutsche Neonazis nach Waffentraining in Tschechien aufgegriffen. Die fast vollzählige Gruppe "Combat 18" hatte offenbar in Cheb ein zweitägiges Schießtraining absolviert. Bei der Durchsuchung von Autos und Taschen fanden die GSG-9-Beamten teils verbotene Munition. Der Vorfall deutet darauf hin, dass die rechtsextreme Gruppe aktiver ist als angenommen. Details von Reiko Pinkert und Ronen Steinke

Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs bei Vereinten Nationen. In den vergangenen drei Monaten sind 31 Vorwürfe gegen Mitarbeiter der UN bekannt geworden. Sowohl auf internationalen Friedensmissionen als auch im Kinderhilfswerk Unicef soll es demnach Fälle sexueller Belästigung und Ausbeutung gegeben haben. Entsprechende Vorwürfe gegen Blauhelmsoldaten gibt es seit Jahren. Weitere Informationen

Netflix entlässt Kevin Spacey bei "House of Cards". Gegen den Schauspieler waren zahlreiche Vorwürfe sexueller Übergriffe bekannt geworden. Ob die Erfolgsserie ohne seine Figur Frank Underwood weitergeführt wird, ließ der Streamingdienst zunächst offen. Mehr dazu

Was wichtig wird

Donald Trump auf Asienreise. Der US-Präsident beginnt seine mehrtägige Asienreise am Samstag mit einem Besuch beim US-Pazifikkommando auf Hawaii. Die Inselgruppe ist der 50. Bundesstaat der USA und liegt mitten im Nordpazifik, auf halber Strecke zwischen der US-Westküste und Nordkorea. Trumps Reise steht unter dem Eindruck des Konflikts mit dem Regime in Pjöngjang. Am Sonntag reist Trump weiter nach Japan. Auch bei dem Treffen mit Staatschef Abe geht es um die Bedrohung durch Nordkorea.

Regionalwahlen in der Slowakei. Die letzten Regionalwahlen brachten einen gewaltigen Wahlerfolg des Rechtsextremisten Marian Kotleba. Inzwischen sitzt seine Partei auch im slowakischen Parlament und seitdem steigen ihre Umfragewerte. Beobachter rechnen daher mit einem weiteren Erstarken der Rechtsextremisten.

Özoguz im Eichsfeld. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, besucht das Thüringer Eichsfeld. Der Besuch ist eine Reaktion auf eine Äußerung des Vorsitzenden der AfD- Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, der bei einem Wahlkampfauftritt in Eichsfeld gesagt hatte, Özoguz solle in Anatolien "entsorgt" werden.

Frühstücksflocke

Jesus schlägt Jedi. Die Polizei im schottischen Dundee sucht seit der Halloween-Nacht nach Jesus, wie BBC berichtet. Der junge Mann mit braunen Locken, einem langen Gewand und Bart soll einen Jedi-Ritter ins Gesicht geschlagen haben. Der Jedi stürzte, brach sich den Knöchel und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema