Belästigungsvorwürfe Netflix entlässt Spacey bei "House of Cards"

  • Nach Belästigungsvorwürfen ist Schauspieler Kevin Spacey seine prominenteste Rolle los: Der Streamingdienst Netflix entlässt den 58-Jährigen aus der Serie House of Cards. Dort hatte er seit 2013 die Figur des "Frank Underwood" gespielt.
  • Sämtliche Verbindungen zu Spacey würden getrennt, teilte die Produktionsfirma mit.
  • Auch ein bereits abgedrehter Film mit dem Schauspieler wird nicht veröffentlicht.

Netflix trennt sich nach Belästigungsvorwürfen von Kevin Spacey. Das bedeutet das Aus für den amerikanischen Schauspieler in der Erfolgsserie House of Cards. Die Dreharbeiten waren nach Bekanntwerden der Anschuldigungen bereits ausgesetzt worden. Spacey spielte dort seit 2013 eine der Hauptrollen, den intriganten US-Präsidenten Frank Underwood. Sämtliche Verbindungen zu Spacey würden getrennt, teilte die Produktionsfirma am Freitagabend (Ortszeit) mit. Das Unternehmen werte noch aus, ob die Serie ohne ihren Hauptdarsteller fortgesetzt werde.

Netflix gab auch bekannt, den mit Spacey gedrehten Film "Gore" nicht zu veröffentlichen. Er befand sich in der Nachproduktion. Ein Sprecher Spaceys reagierte zunächst nicht auf eine Anfrage.

Zuvor hatte CNN von acht aktuellen beziehungsweise früheren House-of-Cards-Mitarbeitern berichtet, die dem Schauspieler mit Blick auf sexuelle Annäherungen ein "räuberisches" Verhalten vorwerfen. Sie beschuldigten ihn unter anderem, ein giftiges Arbeitsklima erzeugt zu haben.

Spacey soll House-of-Cards-Mitarbeiter öffentlich begrapscht haben

Kollegen beschreiben die Atmosphäre am Set der Netflix-Serie als "giftig". Medien zufolge ermittelt jetzt auch die britische Polizei gegen den Schauspieler. mehr ...

Ein ehemaliger Produktionsassistent sagte dem Sender: "Kevin hatte wenig bis gar keine Skrupel, seinen Status und seine Position auszunutzen." Der Mann, der anonym bleiben wollte, berichtete von einer Autofahrt mit Spacey, bei der dieser ihm an die Hose gefasst und ihn später bedrängt habe. "Ich stand unter Schock." Weitere Crewmitglieder bestätigten CNN, dass derartiges Verhalten am Set an der Tagesordnung gewesen sei. Die House-of-Cards-Produktionsfirma MRC hat eigenen Angaben zufolge inzwischen eine Hotline eingerichtet, bei der sich betroffene Mitarbeiter anonym melden können.

Medienberichten zufolge hat die britische Polizei Ermittlungen gegen Spacey wegen sexueller Belästigung eingeleitet. Das berichtete unter anderem der Guardian. Scotland Yard bestätigte die Ermittlungen, nannte aber keinen Namen. Es gehe um Vorwürfe gegen einen Mann, der einen anderen Mann im Jahr 2008 im Londoner Stadtteil Lambeth sexuell belästigt haben soll, hieß es in einer Mitteilung. Spacey war zu dieser Zeit Direktor des Old Vic Theatre in Lambeth.

Kevin-Spacey-Filme auszusortieren ist auch keine Lösung

Wie soll man umgehen mit Schauspielern, denen sexuelle Belästigung vorgeworfen wird? Ein erster Schritt wäre, zwischen Kunstwerk und Künstler zu unterscheiden. Von Luise Checchin mehr...