Steinkohle:Der Berg ruht

Steinkohle: Die Deutschen und die Steinkohle, das gehörte lange zusammen. Am 21. Dezember aber schließt in Bottrop die letzte Zeche. Schicht im Schacht.

Die Deutschen und die Steinkohle, das gehörte lange zusammen. Am 21. Dezember aber schließt in Bottrop die letzte Zeche. Schicht im Schacht.

(Foto: Laif)

Bottrop, Zeche Prosper-Haniel, in ein paar Tagen ist Schicht im Schacht, und zwar für immer. Unterwegs mit einem, der fast sein ganzes Leben im Bergwerk verbracht hat.

Von Gianna Niewel

Am Tag, an dem der Steinkohlebergbau in Deutschland endet, werden Männer aus dem Schacht steigen, die nur runtergefahren sind, um wieder hochzukommen. Sie werden eine Bergmannsjacke tragen, das blau-weiß gestreifte Hemd, das Halstuch. In der Hand werden sie Kohlebrocken halten. Dann werden reden: der Ministerpräsident, der Bundespräsident, der Präsident der EU-Kommission, der Vorstandsvorsitzende der Ruhrkohle AG, so steht es im Protokoll. Eine Kapelle wird spielen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Kabinettssitzung
Merkel und Scholz
Nach Ihnen, bitte
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB