bedeckt München 20°
vgwortpixel

Sachsen:Kretschmer: Zur Not zu viert

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) kann sich nach der Landtagswahl notfalls eine Vier-Parteien-Koalition vorstellen. "Das ist nicht gut für unser Land. Aber das Wahlergebnis bestimmt nun einmal über die Regierung und nicht andersherum", sagte Kretschmer der Wochenzeitung Die Zeit. Diese hatte ihn gefragt, was es für Sachsen bedeute, wenn bei der Landtagswahl am 1. September die AfD vor der CDU liegen sollte. Bei der Europawahl am Sonntag war dies der Fall gewesen. Koalitionen mit der AfD und den Linken hatte Kretschmer wiederholt ausgeschlossen. Demnach käme nur ein Bündnis von CDU, SPD, Grünen und FDP in Frage. Der Einzug letzterer in den Landtag gilt als unsicher.

  • Themen in diesem Artikel: