bedeckt München 21°
vgwortpixel

Saarland:Spiegel der Macht

Der Vertrag für die große Koalition im Saarland steht. Die SPD muss einen Teil der gewohnten Verantwortung abgeben. Strittig bleiben Bildungsthemen.

Saarland To Hold State Elections

Anke Rehlinger (SPD) bleibt die Nummer zwei im Land.

(Foto: Sean Gallup/Getty Images)

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, deren CDU am 26. März mehr als fünf Prozent zugelegt und als Siegerin aus der Wahl hervorgegangen war, ist recht bescheiden geblieben bei den Koalitionsverhandlungen. Knapp sechs Wochen nach der Landtagswahl ist am Donnerstag die Fortsetzung der CDU-geführten großen Koalition mit der SPD besiegelt worden.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
»Man ist erstaunt, wozu Gäste bereit sind«
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Nationalsozialismus
202499
Teaser image
Markus Söder im Interview
"Keiner wählt uns, nur weil wir früher gut waren"