Saarland:Lafontaine kandidiert nicht

Der Fraktionschef der Linken im saarländischen Landtag, Oskar Lafontaine, wird bei Landtagswahl im Saarland im März 2022 nicht mehr kandidieren. Das kündigte er am Montag in Saarbrücken an. Grund sei der Wiedereinzug des Abgeordneten Thomas Lutze (Linke) aus dem Saarland in den Bundestag. "Da ich ungeeigneten Kandidaten nicht zu Mandaten verhelfen will, sind die Voraussetzungen für meine erneute Kandidatur für den saarländischen Landtag nicht mehr gegeben", teilte Lafontaine, 78, mit. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Lutze wegen des Anfangsverdachts der Urkundenfälschung. Nach Angaben der Behörde geht es dabei um Listen über Beitragszahlungen von Parteimitgliedern aus 2018 und darum, wer dort diverse Unterschriften geleistet hat. Lutze, seit 2009 Mitglied im Bundestag, hat jegliche Vorwürfe bestritten. Lafontaine ist seit 2009 Fraktionsvorsitzender der Linken im saarländischen Landtag. Im Laufe seines Lebens war er Oberbürgermeister in Saarbrücken, Ministerpräsident des Saarlandes, SPD-Vorsitzender und Bundesfinanzminister.

© SZ vom 28.09.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB