bedeckt München 26°

Rheinland-Pfalz:Würdigungen für Kohl

Der rheinland-pfälzische Landtag hat Altkanzler Helmut Kohl (CDU) mit einer Gedenkstunde und einer Schweigeminute geehrt. Kohls politische Karriere begann in Rheinland-Pfalz, von 1969 bis 1976 war er Ministerpräsident.

Der rheinland-pfälzische Landtag hat Altkanzler Helmut Kohl (CDU) mit einer Gedenkstunde und einer Schweigeminute geehrt. "Nur wenn wir das Gemeinsame suchen und das Trennende überwinden, hat Europa eine Zukunft. Es ist an uns, dies nicht nur als Vermächtnis, sondern auch als Verpflichtung zu begreifen", sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Oppositionschefin Julia Klöckner (CDU) nannte Kohl "einen der größten Staatsmänner der Nachkriegsgeschichte". Kohl war am Freitag im Alter von 87 Jahren in Ludwigshafen-Oggersheim gestorben. Seine politische Karriere begann er in Rheinland-Pfalz. Von 1963 bis 1969 leitete er die CDU-Landtagsfraktion, von 1966 bis 1974 den CDU-Landesverband und von 1969 bis 1976 war er Ministerpräsident. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sollte nach dem Willen von Maike Kohl-Richter ursprünglich nicht auf dem Trauerakt reden. Wie der Spiegel berichtet, präsentierte die Witwe in ersten Gesprächen mit Merkel die Idee, dass ausschließlich ausländische Gäste bei der Feier am 1. Juli in Straßburg sprechen sollten - unter anderem der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán. Erst als Vertraute vor einem Eklat warnten, rückte Kohl-Richter von den Überlegungen ab.

© SZ vom 22.06.2017 / dpa, SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite