bedeckt München

Rechtsextremismus:Verdächtiger in Berlin kommt frei

Die Ermittlungen zu einer Serie rechtsextremistischer Anschläge im Berliner Stadtteil Neukölln kommen nicht voran. Der Haftbefehl gegen einen Verdächtigen wurde aufgehoben, der Mann aus der Untersuchungshaft entlassen. Das Landgericht sehe keinen dringenden Tatverdacht mehr gegen ihn, sagte eine Gerichtssprecherin am Freitag. Ein zweiter Verdächtiger ist auch frei, er hatte nie in Untersuchungshaft gesessen. Beide Männer waren kurz vor Weihnachten unter dem Verdacht verhaftet worden, am Brandanschlag auf das Auto eines Kommunalpolitikers der Linken beteiligt gewesen zu sein.

© SZ vom 23.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema