bedeckt München

Prozess um Wasserwerfer-Einsatz bei S21-Demo:Gericht verurteilt Polizisten zu Bewährungsstrafe

Jahresrückblick 2010 - Stuttgart 21

Ein Wasserwerfer der Polizei spritzt im September 2010 in Stuttgart auf Demonstranten.

(Foto: Uwe Anspach/dpa)

Ihr Einsatz bei den Protesten gegen Stuttgart 21 war umstritten: Polizisten richteten den harten Strahl des Wasserwerfers immer wieder auf Demonstranten. Nun hat ein Gericht einem Medienbericht zufolge Strafbefehl gegen drei Polizisten verhängt.

Fast drei Jahre nach dem Einsatz von Wasserwerfern gegen Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 hat das Amtsgericht einem Medienbericht zufolge Strafbefehle gegen drei Polizisten verhängt.

Ein Kommandant und der Staffelführer erhielten eine Freiheitsstrafe von sieben Monaten auf Bewährung, wie die Stuttgarter Zeitung berichtet. Ein weiterer Kommandant sollte eine Geldstrafe von 120 Tagessätzen bezahlen, habe aber Einspruch eingelegt, so dass sein Fall nun öffentlich verhandelt werde. Beim Stuttgarter Amtsgericht war am Abend zunächst niemand für Nachfragen zu erreichen.

Bei dem Einsatz am 30. September 2010 hatte die Wasserwerfer-Besatzung den harten Wasserstrahl immer wieder auf die Demonstranten gerichtet. Mehrere von ihnen wurden erheblich verletzt.

© dpa/kjan

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite