Portugal:Revolutionär gestorben

´Kopf" der ´Nelkenrevolution" von 1974 in Portugal gestorben

Otelo Saraiva Carvalho bei der Gedenkfeier zum 40. Jahrestag der Nelkenrevolution in Lissabon, 2014.

(Foto: dpa)

Er war ein Anführer der portugiesischen Nelkenrevolution vom 25. April 1974, aber auch Terrorist: Otelo Saraiva de Carvalho starb am Sonntag im Alter von 84 Jahren im Militärkrankenhaus von Lissabon. Die Nelkenrevolution beendete 1974 die Gewaltherrschaft von Marcelo Caetano und den 1933 von Diktator António Salazar ausgerufenen Estado Novo, den Neuen Staat. Der nahezu unblutige Aufstand verdankt seinen Namen den Blumen, die die jubelnde Menge den Soldaten der Revolution in die Gewehrläufe steckten. Saraiva de Carvalho bewarb sich 1976 erfolglos um die Präsidentschaft seines Landes, 1986 wurde der Artillerie-Offizier als einer der Anführer der linksextremistischen Terrorgruppe FP 25 de Abril zu 15 Jahren Haft verurteilt und 1991 begnadigt. Als sich Portugal während der Euro-Krise einer strengen Spar- und Reformpolitik unterziehen musste, rief er die aktiven Militärs zum Sturz der Regierung auf.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB