bedeckt München
vgwortpixel

Politik kompakt:Sicherheitsrat verlängert UN-Mission in Libyen

Noch bis März 2012 wird ein Expertenteam der Vereinten Nationen die neuen Behörden in Libyen unterstützen. Die UN-Mission soll vor allem verhindern, dass Waffen in die Hände von Terroristen gelangen.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat die UN-Mission in Libyen verlängert. Das Mandat wurde am Freitag in New York um drei weitere Monate bis zum 16. März ausgedehnt. Zugleich hat der Rat den Aufgabenbereich erweitert.

Aftermath of French airstrikes in Libya

Nach dem Sturz des libyschen Machthabers sind im Land noch zahllose Waffen im Umlauf. Hier belagern Rebellen einen von der französischen Luftwaffe bombardierten und ausgebrannten Panzer der Gaddafi-Armee.

(Foto: dpa)

Die etwa 200 Mitarbeiter der UNSMIL genannten Mission sollen die neuen Behörden in Libyen "unterstützen und beraten bei allen Bemühungen, die Verbreitung von Waffen zu verhindern". In keinem anderen Staat, außer den Herstellerländern, lagern nach UN-Angaben so viele kleine Flugabwehrraketen, beispielsweise vom Typ Stinger und Strela. Die Vereinten Nationen befürchten, die von der Schulter aus bedienbaren Waffen könnten in die Hände von Terroristen gelangen, die diese dann gegen zivile Ziele - zum Beispiel Passagiermaschinen - zum Einsatz bringen.

Die UN-Mission UNSMIL wurde im Oktober nach dem Sturz des Regimes von Diktator Muammar al-Gaddafi eingerichtet. Sie soll die neuen Machthaber unterstützen, beim Aufbau eines neuen Staates helfen und Spenden aus anderen Ländern koordinieren.

(dpa)

Im Grenzsstreit auf dem Balkan herrscht Unklarkeit über eine mögliche Einigung der Konfliktparteien und bei blutigen Gefechten in Syrien gibt es erneut Tote: Lesen Sie auf den nächsten Seiten weitere Kurzmeldungen.