bedeckt München 16°

Politik kompakt:Israelischer Botschafter zurück in Kairo

Zehn Tage nach der Erstürmung der israelischen Botschaft in Kairo durch gewalttätige Demonstranten sind am Montag die ersten israelischen Diplomaten in die ägyptische Hauptstadt zurückgekehrt. Unter den vier Beamten seien der Konsul und der Sicherheitschef der Botschaft gewesen, hieß es am Kairoer Flughafen.

Nach den Ausschreitungen am Freitag vor einer Woche war das Botschaftspersonal zur Sicherheit nach Israel ausgeflogen worden. Israelis waren bei den Zusammenstößen, bei denen drei Ägypter getötet und mehr als 1000 weitere verletzt worden waren, nicht zu Schaden gekommen.

Es war zunächst unklar, ob die Rückkehrer ihre Tätigkeit wieder am ursprünglichen Sitz der Botschaft in einem Bürohochhaus im Stadtteil Giza aufnehmen würden. Israelische Rundfunksender hatten am Montag berichtet, die Diplomaten würden künftig an einem anderen Ort arbeiten.

Der Botschaftssturm hatte einen weiteren Tiefpunkt im Verhältnis zwischen Ägypten und Israel markiert. Seit dem Sturz des pro-westlichen, autoritären Präsidenten Husni Mubarak durch einen Volksaufstand im Februar ist auch das offizielle Ägypten von Israel abgerückt. Neben Jordanien ist es das einzige arabische Land, das einen Friedensvertrag mit Israel abgeschlossen hat und diplomatische Beziehungen zum jüdischen Staat unterhält.

(dpa)

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema