bedeckt München 16°

Politik kompakt:Kultusminister plädiert für einheitlichere Lehrerbildung

Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann hält an der Länderhoheit bei der Bildung fest, zeigt sich allerdings offen für eine einheitlichere Lehrerausbildung in Deutschland. "Darüber ließe sich reden", sagte der CDU-Politiker in Hannover zur dpa. Es sei den Kultusministern seit 2006 bereits gelungen, in den Kernfächern weitestgehend eine bundesweite Vergleichbarkeit zu schaffen. "Darüber hinaus könnte eine bundesweit einheitlichere Lehrerfortbildung möglich sein oder aber eine Verständigung darüber, was die notwendigen Inhalte der Zukunft sind und wo sich die Länder noch besser abstimmen könnten", erklärte Althusmann. Im Zuge von Schulstudien mit stark differierenden Länderergebnissen werden immer wieder Forderungen nach einer Vereinheitlichung der Schulbildung laut. Die Länderhoheit generell aufzuheben, sei jedoch der falsche Weg, sagte Althusmann. "Unser Bildungsföderalismus ist meines Erachtens auch eine Stärke des deutschen Bildungssystems." So könnten die Länder "eigene Akzente setzen".

(dpa)

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema