bedeckt München 28°

Politik kompakt:Ermittlungsverfahren gegen Roger Kusch eingestellt

Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen den früheren Hamburger Justizsenator Roger Kusch im Zusammenhang mit Sterbehilfe eingestellt. "Letztlich waren dem Beschuldigten Straftaten nicht nachzuweisen, auch nicht wegen Tötung auf Verlangen", sagte Behördensprecher Wilhelm Möllers am Donnerstag. Es gebe keinen ausreichenden Tatverdacht, dass Kusch etwa gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen habe. Es habe zwar Indizien gegeben, dass Kusch verschreibungspflichtige Medikamente gegen Entgelt übergeben habe, diese ließen sich jedoch nicht verfestigen. Die Ermittlungen waren Ende 2008 aufgenommen worden, nachdem Kusch nach eigener Aussage Sterbewillige beim Selbstmord unterstützt hatte.

(dpa)

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite