bedeckt München 26°

Polen nimmt Abschied vom Präsidentenpaar:Kaczynskis letzter Weg

Von Warschau aus werden die Särge von Lech und Maria Kaczynski in die Königsstadt Warschau überführt - per Flugzeug und trotz Aschewolke. Polens Abschied vom Präsidentenpaar in Bildern.

23 Bilder

Kaczynski Wawel Bestattung Krakau Pfadfinder Getty

Quelle: SZ

1 / 23

Der letzte Weg des Präsidenten: Von Warschau aus werden die Särge von Lech und Maria Kaczynski in die Königsstadt Warschau überführt - per Flugzeug und trotz Aschewolke. Polens Abschied vom Präsidentenpaar.

Krakau am Morgen vor der Bestattung: Polnische Pfadfinder stehen vor dem Wawel - der Burg, in der die Könige und Helden der Nation begraben sind.

Hier finden auch Präsident Lech Kaczynski und seine Frau Maria ihre letzte Ruhe.

Foto: Getty

Kaczynski Wawel Bestattung Krakau Pfadfinder Absperrungen AP

Quelle: SZ

2 / 23

Bitte rechtzeitig: Absperrgitter säumen die engen Straßen Krakaus, durch die sich der Trauerzug bewegen wird. Einige Polen sichern sich schon in der Nacht einen Platz ganz vorne. Bald strömen Tausende Trauernde in das Zentrum der südpolnischen Metropole.

Foto: AP

Kaczynski Tschechien Präsident Klaus Premier Fischer AFP

Quelle: SZ

3 / 23

Zu der Beisetzung werden wesentlich weniger ausländische Staatsgäste anreisen, als zunächst geplant. Anfangs hatten 98 Delegationen ihr Kommen angekündigt, von denen aber viele wegen der Behinderungen im Flugverkehr absagen mussten - die Aschewolke des islandischen Vulkans Eyjafjallajökull legt nach wie vor den Flugverkehr in Mitteleuropa lahm.

So fehlen Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama sowie Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy und der britische Prinz Charles.

Andere Gäste haben einen kürzeren Weg und nehmen deshalb den Zug, wie etwa die tschechische Delegation mit Präsident Klaus (r.) und Premier Fischer.

Foto: AFP

Kaczynski Särge Flughafen Warschau AFP

Quelle: SZ

4 / 23

Die sterblichen Überreste von Präsident Lech Kaczynski und seiner Frau Maria werden per Flugzeug von Warschau nach Krakau überführt.

Foto: AFP

Kaczynski Tochter Marta Warschau Reuters

Quelle: SZ

5 / 23

Kaczynski-Tochter Marta und ihr Ehemann nehmen Abschied. In Polen galt eine Woche lang Staatstrauer.

Foto: Reuters

Kaczynski Flugzeug Aschewolke Warschau Reuters

Quelle: SZ

6 / 23

Die Überführung des am 10. April verunglückten Präsidentenpaares auf dem Luftweg wurde trotz der Aschewolke angeordnet. Da die Flughöhe von Militärmaschinen unter 5000 Metern liege, seien sie durch die Vulkanasche nicht gefährdet, sagte ein Mitarbeiter des Präsidialamtes in Warschau.

Foto: Reuters

Kaczynski Sarg Ankunft Krakau Flughafen Balice AFP

Quelle: SZ

7 / 23

Am Krakauer Flughafen Balice empfangen Soldaten die Särge. Hier beginnt die letzte Fahrt des Paares.

Foto: AFP

Kaczynski Sarg Blumen Krakau AFP

Quelle: SZ

8 / 23

Unter strahlend blauem Himmel erweisen Tausende Polen Lech und Maria Kaczynski die letzte Ehre. Beifall brandet auf, von den Seiten werden unzählige Blumen auf die Wagen des Konvois geworfen. Es sind zumeist gelbe und rote Nelken, die Lieblingsblumen von Maria.

Foto: AFP

Kaczynski Krakau Polen AFP

Quelle: SZ

9 / 23

Auf dem Krakauer Hauptmarkt wartet eine große Menschenmenge: Schulkinder, Gewerkschafter, Bergleute und Studenten; sie beten, singen und schwenken weiß-rote Fahnen mit dem "Solidarnosc"-Emblem".

Lech Kaczynski engagierte sich in den 1970er Jahren in der Freiheitsbewegung und war während des kommunistischen Regimes mehrmals verhaftet worden.

Foto: AFP

Kaczynski Ankunft Krakau Polin AFP

Quelle: SZ

10 / 23

Einige der Trauernden zeigen offen ihre politische Ausrichtung: "Gott, Ehre und Vaterland" steht auf vielen Transparenten in Anspielung auf die katholisch-konservative Weltanschauung Kaczynskis.

Foto: AFP

Kaczynski Fahrt durch Krakau dpa

Quelle: SZ

11 / 23

Die Polizei schätzt, dass etwa 60.000 Menschen im Zentrum der alten Königsstadt Abschied von den Verunglückten nehmen.

Foto: dpa

Kaczynski Särge Marienkirche Krakau AFP

Quelle: SZ

12 / 23

Der Trauerzug stoppt vor der Marienkirche. Unter Glockengeläut tragen Soldaten die Särge vor den Altar.

Foto: AFP

Russlands Präsident Dmitrij Medwedjew hingegen kommt nach Krakau Kaczynski dpa

Quelle: SZ

13 / 23

Russlands Präsident Dmitrij Medwedjew trotzt dem Flugverbot. Der Kremlchef ist trotz der Einschränkungen im Flugverkehr im Flugzeug gereist.

Die Kaczynskis waren vor einer Woche auf dem Weg nach Katyn im Westen Russlands abgestürzt; in Katyn hatten sie an einer Gedenkfeier teilnehmen wollen.

Die angespannten Beziehungen zwischen Warschau und Moskau haben sich angesichts der Tragödie verbessert: Die Anteilnahme der russischen Staatsspitze nach dem Absturz wurde in Polen sehr positiv aufgenommen, ähnlich dürfte Medwedjews Erscheinen in Krakau trotz Aschewolke goutiert werden.

Foto: dpa

Kaczynski Särge aufgebahrt Krakau Marienkirche dpa

Quelle: SZ

14 / 23

Nachdem die Särge vor dem Altar platziert sind, beginnt die Totenmesse mit klassischer Musik: Zu den Klängen des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart ziehen die Bischöfe in die Kirche ein.

Foto: dpa

Jaroslaw Kaczynski Totenmesse Krakau dpa

Quelle: SZ

15 / 23

Auch Jaroslaw Kaczynski, der Zwillingsbruder des toten Präsidenten, erscheint in der Marienkirche.

Es folgen Gedenkminuten und Sirenengeheul in ganz Krakau.

Foto: dpa

Bundespräsident Horst Köhler Trauergottesdienst Kaczynski Krakau dpa

Quelle: SZ

16 / 23

Bundespräsident Horst Köhler (hier mit Gattin Eva-Luise) und Außenminister Guido Westerwelle vertreten Deutschland bei der Trauerzeremonie. Sie kamen per Helikopter.

Foto: dpa

Kaczynski Trauermesse Krakau Sir Simon Rattle Berliner Philharmoniker

Quelle: SZ

17 / 23

Auch SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und berühmte Musiker sind angereist: Die 23 Streicher der Berliner Philharmoniker spielen mit ihrem Dirigenten Sir Simon Rattle die "Metamorphosen" von Richard Strauss.

Foto: dpa

Kaczynski Trauermesse Kardinal Stanislaw Dziwisz  Metropoliten von Krakau dpa

Quelle: SZ

18 / 23

Politischer Appell vom Metropoliten von Krakau: Kardinal Stanislaw Dziwisz (stehend in der Mitte) ruft angesichts der Flugkatastrophe in Smolensk Polen und Russen zur Versöhnung auf. Die Tragödie vor einer Woche habe viel Gutes in beiden Nationen freigesetzt, sagt Dziwisz bei der Trauermesse.

Foto: dpa

Kaczynski  Tochter Marta Krakau Reuters

Quelle: SZ

19 / 23

Die Angehörigen des toten Präsidenten - in der Mitte Kaczynskis erwachsene Tochter Marta - nach Ende der Trauermesse.

Foto: Reuters

Kaczynski Bestattung Marienkirche Wawel Reuters

Quelle: SZ

20 / 23

Mit etwa 45minütiger Verspätung beginnt der Trauerzug zur Wawel-Burg. Soldaten tragen die mit rot-weißen Flaggen gehüllten Särge aus der Marienkirche. Danach geht es im Schritttempo zum Wawel-Hügel.

Foto: Reuters

Kaczynski Bestattung Marienkirche Wawel Reuters

Quelle: SZ

21 / 23

Auf Lafetten fahren die Särge, der des Präsidenten mit einer roten Fahne mit weißem Adler bedeckt, der seiner Frau in Weiß-Rot. Die Menschen am Wegesrand schwenken schweigend Nationalfahnen.

Foto: Reuters

Kaczynski Bestattung Marienkirche Wawel AFP

Quelle: SZ

22 / 23

Der Trauerzug am Fuße des Wawel-Burgbergs.

Nach einem letzten Gebet der Trauergemeinde in der Wawel- Kathedrale, der nationalen Krönungs-und Grabstätte der Polen, werden Lech und Maria Kaczynski in der Gruft des Domes beigesetzt, ein Sarkophag aus hellem Alabaster steht bereit.

Foto: AFP

Kaczynski Bestattung Marienkirche Wawel Reuters

Quelle: SZ

23 / 23

Nur die Familie darf den letzten Minuten der Beisetzung beiwohnen - die Tochter Marta und der Zwillingsbruder des gestorbenen Staatsoberhaupts, Jaroslaw, zählen dazu.

Foto: Reuters

(sueddeutsche.de/odg/mel)

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite