bedeckt München
vgwortpixel

Pakistanische Menschenrechtsaktivistin:Malala wird mit Sacharow-Preis geehrt

Malala Yousafzai Sacharow-Preis

Malala Yousafzai bekommt den Sacharow-Preis des Europaparlaments.

(Foto: dpa)

Sie wird als Favoritin für den Friedensnobelpreis gehandelt, nun wird die 16-jährige Aktivistin Malala auch mit dem Sacharow-Preis des Europaparlaments für Meinungsfreiheit ausgezeichnet. Die Pakistanerin kämpft für ein Recht von Mädchen auf Schulbesuch in ihrer Heimat.

Die pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai erhält den diesjährigen Sacharow-Preis des Europaparlaments für Meinungsfreiheit. Dies teilte Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) per Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Die 16-jährige Malala, die in ihrer Heimat für ein Recht auf den Schulbesuch von Mädchen kämpft, galt als Favoritin. Die Jugendliche wurde wegen ihrer Kritik an den radikalen Islamisten in ihrer Heimat zu einem Symbol des Widerstandes und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Malala wird außerdem als Favoritin für den Friedensnobelpreis gehandelt, der am morgigen Freitag vergeben wird.

Die Fraktionsvorsitzenden im Europäischen Parlament einigten sich am Donnerstag in Straßburg nach Angaben eines Sprechers auf die 16-Jährige, die im Oktober 2012 von den Taliban auf dem Weg von der Schule zum Bus mit einem Kopfschuss lebensgefährlich verletzt wurde. Malala überlebte den Anschlag, wurde mehrfach operiert und lebt heute in Großbritannien.

Malala stammt aus dem Swat-Tal in Pakistan. Sie hatte schon als Elfjährige gegen die Taliban protestiert, die Mädchen und Frauen den Zugang zu Bildung verweigern. Sie schilderte in einem Dokumentarfilm und einem Blog ihren Wunsch, Ärztin zu werden - entgegen den Vorschriften der Taliban. Kürzlich erschien ihre Autobiografie in Deutschland.

Der Preis wird am 20. November überreicht. Außer Malala waren noch drei in Weißrussland inhaftierte Menschenrechtsaktivisten und der US-Geheimdienstenthüller Edward Snowden nominiert. Der Preis ist nach dem russischen Physiker und Dissidenten und Friedensnobelpreisträger Andrej Sacharow benannt. Seit 1988 wird der Preis jährlich vom Europaparlament an Aktivisten und Organisationen verliehen, die sich für Menschenrechte und Demokratie einsetzen.

© AFP/dpa/sebi
Zur SZ-Startseite