Österreich:Impfpflicht abgeschafft

Österreich schafft die Impfpflicht gegen das Coronavirus ab. Darauf habe sich die konservativ-grüne Regierung geeinigt, sagte Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) am Donnerstag. "Die Impfpflicht bringt niemanden zum Impfen", sagte der Minister. Sie habe zudem tiefe Gräben in die Gesellschaft gerissen. Österreich hatte die generelle Impfpflicht für Erwachsene Anfang des Jahres im Parlament beschlossen, sie war zuletzt aber per Verordnung ausgesetzt. Seinerzeit sei Delta die dominierende Variante gewesen, und die Intensivstationen waren an der Grenze ihrer Belastbarkeit. "Aber Omikron hat die Regeln verändert", sagte der Grünen-Politiker. Mit der neuen Variante sei die Wirksamkeit der Impfung gegen Ansteckungen reduziert worden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB