NSU-Prozess Dann eben doch

Erst wollte Beate Zschäpe sich nicht von einem Psychiater untersuchen lassen. Nach dem für sie fatalen Gutachten des Gerichts-Psychiaters ist jetzt alles anders.

Von Wiebke Ramm

Beate Zschäpe will nun doch mit einem Psychiater reden. Ein Gespräch mit dem vom Gericht beauftragten Gutachter Henning Saß hatte die Hauptangeklagte im NSU-Prozess verweigert. Ihr Verteidiger hat jetzt bei Gericht beantragt, einem anderen Psychiater, Joachim Bauer aus Freiburg, vertrauliche Gespräche mit Zschäpe in der Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim zu gestatten. Verteidiger Mathias Grasel bat den Vorsitzenden Richter des Staatsschutzsenats am Oberlandesgericht München um eine Dauerbesuchserlaubnis für Bauer.

In einem Schreiben von Grasel an Richter Manfred Götzl von Donnerstag heißt es: "Frau ...