Nordkorea:Abfuhr aus Pjöngjang

Nordkorea hat neue Vorschläge der Regierung Südkoreas für wirtschaftliche Hilfen im Tausch gegen seine atomare Abrüstung als absurd zurückgewiesen. Kim Yo-jong (), einflussreiche Schwester von Diktator Kim Jong-un, feindete Südkoreas Präsidenten Yoon Suk-yeol wegen seines Vorstoßes scharf an, sie nannte ihn "richtig simpel und noch kindisch". Yoon hätte besser den Mund gehalten, wurde die Funktionärin der Arbeiterpartei von staatlich kontrollierten Medien am Freitag zitiert. Südkoreas Präsident hatte dem abgeschotteten Nachbarland in einer Rede zu seinen ersten 100 Amtstagen massive Wirtschaftshilfe angeboten, falls es sein Atomwaffenprogramm abzubauen beginne. Kim nannte die Atomwaffen ihres Landes eine Frage der Ehre. In Seoul bedauerten Yoons Büro und das Vereinigungsministerium Kims Worte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema