bedeckt München 13°

Nord Stream 2:USA drohen Unternehmern

Die USA erhöhen den Druck auf europäische Unternehmen, die am Pipeline-Projekt Nordstream 2 beteiligt sind. Ein Dutzend US-Beamte aus drei Ministerien habe zuletzt Einzelgespräche mit europäischen Auftragnehmern geführt, berichtet die Welt am Sonntag. Dabei versuchten die US-Beamten den Unternehmen klarzumachen, dass die USA die Fertigstellung der Pipeline von Russland nach Deutschland verhindern wollten. Das Nordstream 2-Projekt im Umfang von fast 10 Milliarden Euro wird von Unternehmen wie Royal Dutch Shell, der deutschen Uniper SE, der Wintershall AG und der französischen Engie SA finanziert. "Steigen Sie jetzt aus oder tragen Sie die Konsequenzen", hatte US-Außenminister Mike Pompeo bereits am 15. Juli gesagt. Ein US-Regierungsdokument von vergangener Woche führte dann im Falle von Nordstream 2 aus, dass Sanktionen deutlich schärfer ausfallen könnten als bisher angenommen.

© SZ vom 27.07.2020 / Bloomberg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite