Maut-Affäre:Sondersitzung wegen Scheuer

Nach neuem Wirbel um die Rolle von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bei der Aufarbeitung der gescheiterten Pkw-Maut kommt der Untersuchungsausschuss des Bundestags zu einer Sondersitzung zusammen. Diese ist am 15. April geplant, wie aus einer Mitteilung des Ausschusses hervorgeht. Die Opposition hatte die Sitzung verlangt. Hintergrund ist, dass Scheuer eine Zusammenarbeit mit einem vom Untersuchungsausschuss eingesetzten Ermittlungsbeauftragten abgelehnt hatte. Die Opposition wirft ihm vor, er wolle etwas verheimlichen. Der Linke-Obmann Jörg Cezanne: "Ein wenig Kooperationsfreude würde Minister Scheuer gut zu Gesicht stehen."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB