bedeckt München
vgwortpixel

Marine:Hubschrauber außer Betrieb

Die Deutsche Marine hat den Flugbetrieb ihrer Bordhubschrauber Sea Lync vorerst ausgesetzt. Bei der technischen Überwachung der Luftfahrzeuge sei eine Zunahme metallischer Ablagerungen im Triebwerköl festgestellt worden, teilte die Marine am Donnerstag in Rostock mit. "Im schlechtesten Fall könnte dies zum Ausfall eines Triebwerks im Flug führen", hieß es. Die Sicherheitsmaßnahme sei nötig, um jegliche Gefährdung für Mensch und Material auszuschließen, so die Marine. Als Ursache wurde ein Triebwerkbauteil genannt, das nicht den Spezifikationen entspreche und einen erhöhten metallischen Abrieb erzeuge. Die Marine hat 22 Hubschrauber dieses Typs, die hauptsächlich zur U-Boot- Jagd dienen. Da sie zurzeit nicht im Einsatz seien, wirke sich die Maßnahme nicht auf den direkten Betrieb aus.