bedeckt München 17°

Kirchen:Bätzing: Vorgänge in Köln ein "Desaster"

Der Limburger Bischof und Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, hat die Missbrauchsaufarbeitung im Erzbistum Köln kritisiert. In einem am Sonntag ausgestrahlten Interview des Hessischen Rundfunks sagte Bätzing: "Ich bin über die Situation, die um die Kölner Studie herum entstanden ist, überhaupt nicht glücklich." Dies wisse der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki auch. An dessen Absicht, für Transparenz zu sorgen, sei zwar "nicht zu zweifeln", so der Limburger Bischof weiter. Aber "dass das jetzt in ein regelrechtes Desaster gemündet ist und auf uns alle abfärbt, das ist nicht gut". Bätzing bezog sich damit auf den Wirbel um ein bisher nicht veröffentlichtes Missbrauchs-Gutachten im Erzbistum Köln. Er äußerte sich aber noch vor Bekanntwerden der jüngsten Vertuschungsvorwürfe gegen Woelki selbst.

© SZ vom 14.12.2020 / KNA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema