Kirche:Pariser Erzbischof muss gehen

Papst Franziskus hat das Rücktrittsgesuch des Pariser Erzbischofs Michel Aupetit angenommen. Erst am Freitag hatte Aupetit dem Papst seinen Amtsverzicht angeboten, er wolle "Spaltungen im Erzbistum vermeiden", sagte Aupetit. Der 70-Jährige steht in der Erzdiözese Paris seit Monaten wegen einer autoritären Amtsführung in der Kritik, zwei Generalvikare legten ihre Ämter nieder. Zuletzt berichteten französische Medien von einer intimen Beziehung Aupetis zu einer Frau im Jahr 2012. Diese war öffentlich geworden, weil Aupetit eine Mail aus Versehen nicht an die betreffende Frau, sondern an seine Sekretärin geschickt hatte. Der Bischof wies eine Affäre zurück, sagte aber, möglicherweise sei sein Verhalten "mehrdeutig" gewesen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB