bedeckt München 13°

Kardinal Reinhard Marx:"Historische Schuld" gegenüber Selbstmördern

Mit einem Aufruf, beherzt einzugreifen, "wenn es um die Rettung und Begleitung eines Menschenlebens geht", hat der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, die bundesweite "Woche für das Leben" eröffnet. Mit der Aktion wollen die beiden großen christlichen Kirchen ihre Beratungsangebote für suizidgefährdete Menschen bekannter machen. Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm sagte beim Auftaktgottesdienst in Hannover, es sei eine "historische Schuld" der Kirche, Menschen, die sich das Leben genommen hätten, als Selbstmörder moralisch verdammt und ihnen ein Begräbnis verweigert zu haben. Nach Bedford-Strohms Worten gibt es in Deutschland jährlich rund 10 000 Suizide.

© SZ vom 06.05.2019 / dpa, kna

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite