bedeckt München 17°
vgwortpixel

Israel:Beatmungsgeräte anstelle von Raketen

Israel stellt angesichts der Ausbreitung des Coronavirus eine Produktionslinie für Raketen auf die Herstellung von Beatmungsgeräten um. 30 Stück seien bereits an das Gesundheitsministerium geliefert worden, sagte eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums. Das Ministerium habe die Produktionslinie mit der medizinischen Firma Inovytec und dem Unternehmen Israel Aerospace Industries (IAI) eingerichtet. Hintergrund sei der Mangel an Beatmungsgeräten in Israel und weltweit. Laut Inovytec-Informationen handelt es um handliche Maschinen, die zur Beatmung von Kindern und Erwachsenen eingesetzt werden können.

© SZ vom 02.04.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite