bedeckt München 11°
vgwortpixel

Iran:Keine Herausgabe von Blackbox

Iran will den Flugschreiber der versehentlich abgeschossenen ukrainischen Passagiermaschine nicht an andere Länder übergeben. Das Land habe das Recht, die Blackbox selbst auszuwerten, erklärte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif staatlichen Medien zufolge. Man sei aber mit anderen Ländern, insbesondere der Ukraine, im Gespräch über die Ermittlungen. Verteidigungsminister Amir Hatami sagte, der Flugschreiber sei beschädigt. Zunächst müsse er repariert werden, dann könnten die Daten ausgewertet werden. Bei dem Abschuss im vergangenen Januar wurden alle 176 Menschen an Bord getötet. Die meisten von ihnen waren Iraner mit einer zweiten Staatsbürgerschaft.

© SZ vom 20.02.2020 / Reuters
Zur SZ-Startseite