Imkerei:Ein Parlament, zwei Völker

Lesezeit: 2 min

Der Bundestag bekommt eine Bienenzucht, das soll ein Zeichen setzen gegen das Insektensterben. Doch nicht allen gefällt das: Eine reine Prestigeaktion, meint der Imkerbund.

Von Martin Zips

Die moderne Bienenzucht, so fasst es Bienenfachmann Benedikt Polaczek zusammen, kenne drei Probleme: "Das Internet, die Demokratie und die Globalisierung." Bestärkt durch irgendwelche Netz-Foren fühle sich jeder Depp schnell als Imker - was ein gefährlicher Trugschluss sei. In der Demokratie glaube jeder, ein Recht auf ein eigenes Bienenvolk zu haben. Auch das sei fatal. Die Globalisierung schließlich bringe dem Insektenfreund auch noch die Seuchen der Welt in den Bienenstock. Das sei übel. Die Bienenzucht - ein Mikrokosmos.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mandy Mangler
Gesundheit
»Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen«
Unbekanntes Italien
Die bessere Seite des Lago Maggiore
Zuhören
Leben und Gesellschaft
»Nur darauf zu warten, selbst zu erzählen, tötet jede Kommunikation«
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Uwe Tellkamp
"Ich muss mich rechtfertigen dafür, dass ich Deutscher bin"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB