Großbritannien:Niederlage für Boris Johnson

Das britische Oberhaus hat dem von der Regierung geplanten Polizeigesetz in der Nacht zum Dienstag eine Abstimmungsniederlage nach der anderen zugefügt. Das Gesetz sei nur Teil eines größeren Angriffs auf Demokratie und Gewaltenteilung, warnen Kritiker. Die Affäre um Partys im Regierungssitz Downing Street während der strengen Lockdowns im vergangenen Jahr wird unterdessen immer bedrohlicher für Premier Boris Johnson. Sein ehemaliger Chefberater Dominic Cummings hatte ihm diesbezüglich am Montagabend vorgeworfen, im Parlament gelogen zu haben. Ein Regierungssprecher wies die Vorwürfe zurück.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB