bedeckt München 16°

Großbritannien:London lockert

Von 10. Juli an müssen Deutsche und andere Europäer bei der Einreise nach England nicht mehr für zwei Wochen in Quarantäne. Die Vorgabe werde für Länder mit "geringerem Risiko" aufgehoben, etwa Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien, teilte die Regierung am Freitag mit. Die USA sind nicht dabei. Die Änderungen gelten vorerst nur für England - ein Hinweis auf die Spannungen zwischen der Regierung von Boris Johnson und den Verwaltungen von Schottland, Wales und Nordirland. An diesem Samstag will die Regierung in London zudem etliche Länder von der Reisewarnung für britische Bürger ausnehmen. Damit sollen Urlaubern wieder Ferien im Ausland ermöglicht werden. Mit fast 44 000 bestätigten Todesfällen ist die Covid-19-Sterberate in keinem anderen Land in Europa so hoch wie in Großbritannien. Bars, Restaurants und Friseure dürfen trotzdem von Samstag an wieder öffnen.

© SZ vom 04.07.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite