bedeckt München 11°
vgwortpixel

Griechenland:Tödliches Feuer auf Lesbos

Bei einem Feuer in einem Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos starb am Donnerstag eine 27 Jahre alte Afghanin. Ihrem Mann, 28, gelang es noch, gemeinsam mit anderen Flüchtlingen ihre drei Kinder - fünf und zwei Jahre alt sowie ein Baby - zu retten, bevor er in ein Krankenhaus gebracht wurde. Das Feuer entstand in einem Wohncontainer im Lager Kara Tepe , wo mehr als Tausend besonders schutzbedürftige Menschen leben, meist Familien mit Kindern. In dem größeren Lager Moria auf Lesbos war im September ebenfalls eine junge Afghanin bei einem Feuer gestorben. Danach gab es eine Revolte in Moria. Diesmal war die Feuerwehr nach Angaben griechischer Medien rasch zur Stelle. Ursache könnte gewesen sein, dass ein Heizgerät in Brand geriet. Die Regierung hat angekündigt, die Insellager wegen der katastrophalen Bedingungen schrittweise aufzulösen und die Flüchtlinge aufs Festland zu bringen. Dagegen gibt es vielerorts Widerstand.