Griechenland:Flüchtlingsboot havariert

Die griechische Küstenwache hat etwa 60 Migranten von einem havarierten Boot vor Kreta aufgegriffen. Es war wegen eines Maschinenschadens manövrierunfähig. Die Besatzungen eines Bootes der Küstenwache und eines Schlepperbootes entdeckten die Menschen und brachten sie offenbar in einen sicheren Hafen der Region Plakias auf der Südseite der Mittelmeerinsel. Schleuser versuchen, Migranten auf dieser sehr gefährlichen Route südlich von Kreta nach Italien zu bringen, meist auf uralten Booten. Im September kamen vier Menschen ums Leben, als eines dieser Boote sank.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB