Geflüchtete:Hilfsbereitschaft wächst

In weiten Teilen der Welt wächst nach einer Umfrage die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge. Dies sei offenbar auf den Ukraine-Krieg zurückzuführen, erläuterte das Ipsos-Institut in seiner am Freitag veröffentlichten Studie. Nach der Erhebung in 28 Ländern sind 78 Prozent der Befragten der Meinung, dass Menschen auf der Flucht vor Konflikten oder Verfolgung Schutz in einem anderen Land bekommen sollten. Das ist ein Zuwachs von acht Prozentpunkten im Vergleich zu 2021. Damals meinte die Hälfte der Befragten, dass Landesgrenzen für Flüchtlinge geschlossen werden sollten, nun sind es nur noch 36 Prozent. Mehr als 20 000 Menschen wurden befragt. Weltweit waren Ende 2021 nach UN-Angaben etwa 89,3 Millionen Menschen auf der Flucht. Im Ukraine-Krieg sind bislang mehr als 6,5 Millionen Menschen vertrieben worden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB