FlüchtlingspolitikCottbus zwischen Herz und Hetze

Attacken von Deutschen auf Flüchtlinge und umgekehrt - immer und immer wieder. In Cottbus hat sich einiges aufgestaut, am Samstag demonstrierten sowohl Flüchtlinge wie Rechte.

Seit Wochen hat sich die Stimmung zwischen Deutschen und Flüchtlingen in Cottbus hochgeschaukelt. Erst stürmten an Silvester Unbekannte eine Flüchtlingsunterkunft und griffen die Bewohner an, später attackierten drei Jugendliche aus Syrien vor einem Einkaufszentrum ein Ehepaar mit einem Messer.

Am Samstag demonstrierten erst mehrere hundert Menschen für Toleranz und friedliches Miteinander, dann marschierten Anhänger des rechtsgerichteten Vereins "Zukunft Heimat" durch die Stadt. Die Stimmung war entspannt, die Polizei sprach zu Beginn von einer friedlichen Lage.

Bild: Getty Images 3. Februar 2018, 15:442018-02-03 15:44:59 © SZ.de/dpa/Reuters/irm/dd