bedeckt München 26°

Flüchtlinge: Seehofer lässt 243 Kinder ins Land

Die Ankündigung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), weitere Kinder aus den Flüchtlingslagern auf griechischen Inseln aufzunehmen, stößt beim Koalitionspartner SPD auf Lob. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) begrüßte den Schritt am Donnerstag als "ein wichtiges humanitäres Signal für die Kinder und auch an ganz Europa in einer besonderen Zeit". Seehofer hatte am Mittwoch angekündigt, 243 kranke Kinder und ihre Angehörigen aufzunehmen. Die Bundesrepublik hatte bereits am 18. April 47 Kinder und Jugendliche aus Lagern auf den griechischen Inseln geholt. Insgesamt will die Koalition mindestens 350 Kinder aus den griechischen Lagern ins Land lassen.

© SZ vom 12.06.2020 / KNA

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite