Fall Werner Mauss Alles von vorn

Der Bundergerichtshof urteilt: Der Steuerpozess gegen den ehemaligen V-Mann und Geheimagenten Werner Mauss muss komplett neu aufgerollt werden.

Von Hans Leyendecker

Werner Mauss, 78, war viele Jahre als Geheimagent für die Bundesregierung tätig. Seit September 2016 steht er wegen Verdachts auf Steuerhinterziehung vor Gericht.

(Foto: Sascha Steinbach/Getty)

Das Bochumer Landgericht muss den Steuerprozess gegen den früheren Geheimagenten Werner Mauss komplett neu aufrollen. Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) hob am Donnerstag die Verurteilung des 78-Jährigen zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe auf und verwies den Fall an eine andere Strafkammer des Landgerichts zurück.

Die Entscheidung des BGH ist eine Ohrfeige für das Bochumer Gericht. Die Karlsruher Richter folgten sowohl der Revision des Angeklagten als auch der Revision der Staatsanwaltschaft und hoben das Urteil mit den zugehörigen Feststellungen auf. Nach ...