bedeckt München 29°

Fall Edathy:Der Aufklärer

Der SPD-Chef wüsste offenbar auch zu gerne, was sich vor einem Jahr zugetragen hat.

Von Nico Fried

Sigmar Gabriel hasst es, wenn über ihn in Klischees geredet wird. Doch im Untersuchungsausschuss zum Fall Edathy, der den SPD-Chef jetzt als Zeugen hörte, untermauerte er selbst diese Vorurteile - im Schlechten wie im Guten. Gabriel präsentierte sich unvorbereitet, nachlässig und sprunghaft, genau der Schluri, von dem Gabriel selbst sagt, er sei so nicht. Ermöglicht aber wurde ihm dieses Verhalten durch seine Gewissheit, dass ihm persönlich in der Affäre keine Gefahr droht - da verlässt Gabriel sich zu Recht auf seinen politischen Instinkt, seit jeher eine seiner schärfsten Waffen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Prozess im Mordfall Lübcke
Lübcke-Prozess
Mord in Variationen
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Young man working in office model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTx
Heimarbeit
Wie Introvertierte vom Home-Office profitieren
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite